Entdecken Sie die schönsten Museen der Türkei!

0 48

Anatolien ist eine Geographie voller vergangener Schätze und der Geburtsort der ältesten und ältesten Zivilisationen der Welt. Die Türkei ist reich an Vielfalt und reicht von UNESCO-Weltkulturerbestätten bis hin zu archäologischen Museen. Während der Museumswoche, die jährlich vom 18. bis 24. Mai gefeiert wird, um das kulturelle Erbe zu schützen und die Museologie weltweit zu fördern, ist die Türkei ein noch aktuelleres Reiseziel.

Die lebendigen Kulturschätze der Türkei

Angesichts seiner vielen herausragenden Museen ist die Bedeutung Istanbuls unbestreitbar. Als Kulturhauptstadt einer Nation, die reich an Museen in verschiedenen Bereichen ist, verfügt Istanbul über ein Museum für fast jedes Interessengebiet. Wenn Ihre Zeit in der Stadt jedoch begrenzt ist, Archäologisches Museum von Istanbul Es ist ein lohnendes Reiseziel. Dieser riesige Komplex beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Schätzen, darunter das Gebäude selbst, das zahlreiche Exponate beherbergt – wie das älteste bekannte Liebesgedicht der Welt, den ältesten bekannten schriftlichen Friedensvertrag der Geschichte und die älteste bekannte Sammlung von Gesetze – sowie antike Statuen und Sarkophage aus Sidon oder einzigartige Kunstwerke. Für eine Kunsttour durch Istanbul, die Museumserkundungen beinhaltet, können Sie besuchen Istanbul modernIstanbuler Museum für Malerei und Skulptur, Pera-Museum und Sakıp-Sabancı-Museum, unter anderen.

In Anatolien gibt es weniger bekannte, aber bedeutende Museen, die die kulturelle Entwicklung der Region veranschaulichen und manchmal zu sozialen Projekten werden. Sogar einige kleinere Dörfer verfügen über Museen, die mit dem Museumspreis des Europarates ausgezeichnet wurden. In den großen Städten der Türkei gibt es Institutionen, die die Reliquien antiker mächtiger Könige, antiker Zivilisationen und Geschichten aufbewahren, deren Legenden die heutigen Erzählungen prägen. Im Nordwesten der Türkei beispielsweise Troja-Museum in Çanakkale präsentiert die Geschichte des legendären Trojanischen Krieges und eines tiefen menschlichen Erbes – eine Geschichte, die uns durch Homers Ilias erreicht. Dieses beeindruckende Museum, das mit dem Europäischen Museum des Jahres 2020 und dem Sonderpreis der European Museum Academy 2020/2021 ausgezeichnet wurde, veranschaulicht das Leben und die archäologische Geschichte Trojas sowie die Kulturen, die ihre Spuren in der Region Troas hinterlassen haben, anhand von Artefakten, die bei Ausgrabungen geborgen wurden.

Türkei: Das größte Freilichtmuseum der Welt

Eine Reise durch die Ägäisregion der Türkei, eine Gegend voller beeindruckender antiker Städte und Museen, ist eine Reise durch die Geschichte der Zivilisation. Aus Archäologisches Museum Izmir la Das Museum von Bergamo und von Aphrodisias-Museum la Museum für Unterwasserarchäologie in der Burg von BodrumSie beherbergen zahlreiche Schätze und Spuren antiker Zivilisationen auf Schritt und Tritt.

In Antalya, dem Herzen der türkischen Riviera, finden Sie eine ähnliche Stadt mit einem umfangreichen Freilichtmuseum und Archäologisches Museum von Antalya, ein Kunsttempel, der den drei antiken Kulturregionen Lykien, Pamphylien und Pisidien gewidmet ist, die innerhalb der Grenzen der Region Antalya lagen. Die meisten Artefakte in der Sammlung Archäologisches Museum von Antalya wurden bei Ausgrabungen in der Region gewonnen und gelten als eines der bedeutendsten Museen der Welt, insbesondere mit den in Perge gefundenen Skulpturen aus der Römerzeit und den einzigartigen Funden aus den Bergungsgrabungen des Museums. Das Archäologische Museum von Antalya trägt den Titel „Museum des Jahres 1988“ des Europarats.

Museum für anatolische Zivilisationen

In Ankara, der Hauptstadt der Türkei und dem Herzen des Landes, finden Sie Museum für anatolische Zivilisationen, mit einer außergewöhnlichen Sammlung und 1997 zum Museum des Jahres in Europa gekürt.

Es wirft Licht auf die antiken anatolischen Zivilisationen, wobei seine Abschnitte das Paläolithikum, das Chalkolithikum, die frühe Bronzezeit, die Zeit der assyrischen Handelskolonien, die Zeit des Frühhethitischen Reiches und das Hethitische Reich, das Phrygische Königreich, das Späthethitische Königreich, das Urartäische Königreich und das Ankara-Zeitalter abdecken Klassische Perioden. In der Region Zentralanatolien in der Türkei, wo sich tief verwurzelte antike Zivilisationen von den Hethitern bis zu den Phrygern niederließen, wurden Dutzende Museen in Städten wie Eskişehir, Konya, Kappadokien, Nevşehir und Çorum eingerichtet.

Im Südosten des Landes liegt das berühmte Zeugma-Mosaikmuseum in Gaziantep, eines der größten Mosaikmuseen der Welt und Archäologisches Museum von Şanlıurfa, das die umfangreichste neolithische Sammlung der Welt und die Nachbildung von Göbeklitepe beherbergt.

Das Goldene Zeitalter der türkischen Archäologie

Anatolien ist eine Schatzkammer an Museen und antiken Städten. 21 seiner Kulturerbestätten stehen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Im ganzen Land sind zahlreiche Kulturdenkmäler zu besichtigen, darunter der Berg Nemrut in Adıyaman, die antike Stadt Gordion in Ankara, der Göreme-Nationalpark in Kappadokien-Nevşehir und Hattuşa in Çorum.

Von der Großen Moschee und dem Divriği-Krankenhaus in Sivas über den Selimiye-Komplex in Edirne bis hin zur Diyarbakır-Festung und der Kulturlandschaft Hevsel-Gärten werden viele Bauwerke und Stätten sorgfältig geschützt, während tief im anatolischen Boden aufbewahrte Artefakte durch intensive archäologische Aktivitäten ans Licht gebracht werden.
 
Die Türkei hat mit ihren archäologischen Ausgrabungen und Restaurierungsprojekten an historischen Stätten Aufmerksamkeit erregt, um die Nachhaltigkeit des kulturellen Erbes zu gewährleisten, und das Jahr 2024 zum Goldenen Zeitalter der Archäologie erklärt. Die Zahl der archäologischen Ausgrabungen und Studien in der Türkei wird voraussichtlich bis Ende dieses Jahres 750 und bis 800 2026 erreichen. Darüber hinaus werden ab dieser Sommersaison wichtige antike Städte entlang der Ägäis- und Mittelmeerküste, darunter Troja, Ephesus, Olympos, Phaselis, Syedre, Perge und Aspendos können im Rahmen der Initiative nach Sonnenuntergang besucht werden Das Nachtmuseumsprojekt.

Lassen Sie eine Antwort

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.