Der Streik der Lufthansa vom 2. bis 4. April 2014 betrifft rund 3800 Flüge

0 419

Während des Zeitraums 2-4 April 2014 werden nach dem Streik der Lufthansa-Piloten im Konsortium "Vereinigung Cockpit" (VC) ungefähr 3800 der von Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings durchgeführten Flüge annulliert und ungefähr 425 000 der Passagiere betroffen sein. In diesem Zeitraum werden nur 500-Kurz- und Langstreckenflüge gewürdigt.

Die Flüge von Lufthansa Group Airlines Eurowings, Air Dolomiti, Swiss, Austrian Airlines und Brussels Airlines sind vom Streik nicht betroffen, es kann jedoch zu Änderungen im operativen Programm kommen. Alle von Eurowings durchgeführten Germanwings-Flüge sind vom Streik nicht betroffen. Weitere Informationen auf der Lufthansa-Website.

Um die Folgen dieses Streiks besser in den Griff zu bekommen, kündigte das Unternehmen an, zusätzliches Bodenpersonal in Frankfurt und München sowie in Empfangszentren einzusetzen.

Das Cockpit, dem zufolge 9.000-Mitglieder in allen Unternehmen tätig sind, forderte die Piloten auf, die Arbeit ab Mittwoch um 0.00-Ortszeit (Donnerstag, 1.00, Rumänien) und bis Freitag um 23.59-Ortszeit (0.59, Rumänien) einzustellen. am Ende seiner Karriere nach Gehaltserhöhungen und besseren Bedingungen zu fragen, informiert er gandul.info.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.