Flugzeuge im FR7347-Flug, vermutet durch Heckschlag am Flughafen Otopeni

Flugzeuge im FR7347-Flug, vermutet durch Heckschlag am Flughafen Otopeni

Das Flugzeug Boeing 737-800 EI-EBA auf dem Ryanair-Flug FR7347 von Bukarest nach Dublin steht im Verdacht, auf der Landebahn gelandet zu sein.

0 1.314

10.02.2018-Update: Nach der Landung wurde das Boeing 737-800 EI-EBA-Flugzeug inspiziert. Es wurden keine Spuren eines Schwanzschlags entdeckt. So erhielt das Flugzeug um 00: 30 die Startgenehmigung nach Dublin. 173-Passagiere waren an Bord, und unseren Informationen zufolge haben 2-3-Leute den Flug abgelehnt.

-------------

Das Flugzeug Boeing 737-800 EI-EBA startete auf dem Flug Ryanair FR7347 von Bukarest - Dublin sicher vom internationalen Flughafen Henri Coandă in Bukarest zu 21: 20.

Flugzeuge auf dem Flug FR7347

Kurz nach dem Start beantragte der Pilot eine Notlandung. Er berichtete, dass er das Heck des Flugzeugs mit der Landebahn und dem Markierungssystem am Ende getroffen habe.

Das Notfallgerät wurde sofort am Flughafen nach Luftfahrtverfahren gebildet. Bei 22: 50 landete das Flugzeug unter den gleichen Bedingungen absoluter Sicherheit auf dem Flughafen Otopeni.

Im Anschluss an die Berichte wurde die Spur überprüft und es ist keine Spur einer Kollision erkennbar. Wahrscheinlich werden morgen früh bei Tageslicht weitere Kontrollen durchgeführt. Sicherlich wird es nach den Ereignissen eine Untersuchung geben.

Gemäß den RYANAIR-Verfahren wird das Flugzeug bei Verdacht auf einen Heckschlag nicht mit Druck beaufschlagt, und es werden Verfahren zur „vorsorglichen Landung“ eingeleitet. Die Sicherheit der Passagiere hat für jede Fluggesellschaft Priorität.

Wir werden mit den offiziellen Informationen zurückkehren!

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.