Finnland hebt Reisebeschränkungen für Rumänien und andere europäische und Drittländer auf!

0 309

Die finnischen Behörden haben auf Empfehlung des EU-Rates beschlossen, das Reiseverbot für sechs weitere Drittländer aufzuheben, nachdem die Coronavirus-bezogene Situation in diesen Ländern als sicher gilt.



Laut einer Erklärung des finnischen Innenministeriums vom 8. Juli dürfen Einwohner von Aserbaidschan, Bosnien und Herzegowina, Brunei, Kosovo, Moldawien und Serbien ab Montag, 12. Juli, nach Finnland einreisen.

Außerdem wurden die Einreisebeschränkungen für Einwohner der folgenden Drittstaaten bereits aufgehoben: Albanien, Australien, Südkorea, Hongkong, Israel, Japan, Macau, Nordmazedonien, Singapur, Taiwan und Neuseeland. Das Land hat jedoch ein Reiseverbot aus dem Libanon aufgehoben. Dagegen wurde das Einreiseverbot aus den übrigen Drittstaaten bis zum 22. August verlängert.

Die Regierung hat auch die Grenzkontrollen zu mehreren EU-/Schengen-Staaten verlängert, die am 12. Juli bis 26. Juli auslaufen sollten. So werden die Grenzkontrollen Finnlands zu Litauen, Slowenien, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Spanien, Griechenland, Lettland, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Portugal, Frankreich, Schweden, Dänemark und Estland ab 26. Juli aufgehoben.

Ebenfalls ab 26. Juli werden die Einreisebeschränkungen für Einreisende aus Bulgarien, Irland, Kroatien, Zypern, Monaco, Rumänien, San Marino und dem Vatikan vollständig aufgehoben.

Nach Angaben des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten wurden 75 % der finnischen Bevölkerung mit mindestens der ersten Dosis des COVID-19-Impfstoffs geimpft, während 26 % aller finnischen Erwachsenen vollständig geimpft waren.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.