Der Sturm in der Türkei hat einen Touristen getötet! Dutzende Flüge waren betroffen!

0 576

Starke Stürme in der Türkei haben in Istanbul und einigen türkischen Resorts erhebliche Schäden angerichtet. Die lokale Presse berichtete über den Tod von mindestens 6 Menschen, von denen sich einer als Tourist herausstellte, und weitere 52 Menschen wurden verletzt.

Der Wind hatte sogar eine Böe von 130 km/h. Die Windstärke war so stark, dass es in der Gegend von Chataldja gelang, den Uhrenturm zum Einsturz zu bringen und viele andere Schäden zu verzeichnen waren. Der Bosporus war für die Schifffahrt gesperrt. Starke Winde haben den Flugverkehr gestört. Mehr als 30 Flugzeuge konnten auf Istanbuls Flughäfen nicht landen. Derzeit ist der Flugverkehr schwierig. In Istanbul sind immer noch starke Winde zu spüren.

Der Sturm traf auch Izmir, wo starke Winde Böen von bis zu 110 km/h erreichten. Riesige Wellen überschwemmten das Ufer. Selbst in der Gegend von Karshiyaka wurden die Straße und die Straßenbahnlinie überflutet. Die Wellen waren laut Augenzeugen bis zu 10 Meter hoch.

Insgesamt wurden für 52 ungünstige Regionen in der Türkei Wetterwarnungen ausgegeben. Der Sturm "zog" über das gesamte Schwarze Meer. Auch in der Umgebung Windböen wurden in Constanța, Rumänien, gemeldet und ein orangefarbener Sturmcode wurde ausgegeben.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.