JetBlue-Promotion und US-Präsidentschaftswahlen

JetBlue unterstützt Amerikaner, die die USA verlassen wollen

2 214

Die Vereinigten Staaten bereiten sich auf neue Präsidentschaftswahlen vor, und der große Kampf wird folgen Demokratischer Präsident Barack Obama und Republikanischer Mitt Romney. Nach der ersten Debatte in Denver, Colorado (West), der Low-Cost-Betreiber JetBlue hat eine interessante und lustige Marketingkampagne angekündigt.

Ausgehend von der Idee, dass viele Amerikaner sagen "Wenn mein Kandidat nicht gewinnt, verlasse ich das Land", hat die Fluggesellschaft ein Interesse an der Unterstützung bekundet 1006 davon mit Freikarten zu den gewünschten Zielen.

Obwohl JetBlue auf 75-Ziele ausgerichtet ist, richtet sich die Aktion nur an 21-Ziele. Amerikaner bevorzugen jedoch Costa Rica, Turks & Caicos, St. Maarten, Cayman Islands und Bahamas. Einige Amerikaner werden wahrscheinlich enttäuscht sein, weil das Nachbarland Kanada nicht auf der Liste der Reiseziele steht.

Interessenten sollten zugreifen die offizielle JetBlue-Bedienerseite und über den bevorzugten Kandidaten abzustimmen und das gewählte Ziel anzugeben, wenn er die Wahl nicht gewinnt. Am nächsten Tag nach der Wahl wird JetBlue den glücklichen 1006 ziehen, der die Möglichkeit haben wird, seinen Abflugplan bis zum Ende durchzuziehen.

Um politische Kontroversen und Diskussionen zu vermeiden, hatte JetBlue die Idee, Politiker oder politische Parteien nicht zu erwähnen, und stellte zwei kleine Tiere vor - den Esel und den Elefanten. Mit 33 Tagen vor der Wahl führt der Esel mit 53% in Umfragen im Vergleich zu dem Elefanten, der nur 47% hat. Ich überlasse es Ihnen, abzuleiten, wie die Tiere und die beiden Kandidaten miteinander verbunden sind.

Und die Gewinner können still sitzen, die Tickets sind zurück.

Ich erwarte eine ähnliche Initiative von den Luftfahrtunternehmen in Rumänien! Ich denke, es wird maximalen Erfolg haben, zumal die meisten Rumänen daran interessiert sind, "das Land zu verlassen", wenn der Favorit nicht an die Macht kommt.

2-Kommentare
  1. Claudiu sagt

    Ja, aber keine Rückfahrkarten zu uns :))

  2. Sorin sagt

    Und selbst wenn ich zurück bin ... können wir sie einfach zum Gehen bringen: D

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.