Lufthansa hat ein Pilotprojekt gestartet: Testen von COVID-19-Passagieren

0 659

Lufthansa und British Airways sind die weltweit ersten Unternehmen mit COVID-19-Sicherheitszertifikaten. Beide Fluggesellschaften erhielten 4 Sterne in Bezug auf die Sicherheit von Pandemien an Bord von Flugzeugen.

Die Bewertung von COVID-19 deckt die potenziellen Risiken der Kunden ab, aber auch die Elemente am Flughafen oder im Flugzeug.

In einem Versuch, den Flugverkehr in Deutschland wiederzubeleben, Lufthansa hat begonnen, an den Flughäfen München und Hamburg mit schnellen Passagiertests zu experimentieren.

Heute morgen Alle Passagiere des Fluges LH2058 wurden von COVID-19 getestet, und alle Passagiere mit negativen Ergebnissen konnten sicher reisen. Der Flug, der um 9:10 Uhr von München abflog, war der Beginn des Pilotversuchs mit Antigen-Schnelltests.

Nach Abschluss des Tests erhielten die Kunden die Ergebnisse in Kürze per SMS und E-Mail. Alle Testergebnisse des zweiten Fluges LH2059 von Hamburg nach München waren ebenfalls negativ.

In enger Zusammenarbeit mit den Flughäfen München und Hamburg sowie den Biotechnologieunternehmen Centogene und dem Gesundheitszentrum MVZ Martinsried der Medicover Group bietet die Fluggesellschaft ihren Kunden die Möglichkeit, vor dem Flug kostenlos auf Covid-19 getestet zu werden.

Die Flüge, auf denen dieses Pilotversuch durchgeführt wird, sind die Flüge LH2058 - nach Hamburg und LH2059 - nach München. Passagiere, die nicht getestet werden möchten, werden ohne zusätzliche Kosten auf einen Alternativflug umgestellt.

Passagiere können einen negativen PCR-Test vorlegen, der spätestens 48 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. Lufthansa übernimmt den gesamten Schnelltest. Es gibt keine zusätzlichen Kosten für Passagiere. Sie müssen sich lediglich im Voraus online registrieren und dem Boarding-Prozess etwas mehr Zeit geben.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.