Das Projekt "Ich bin aerophob, aber ich behandle mich selbst" ist zu Ende gegangen

Das Projekt "Ich bin aerophob, aber ich behandle mich selbst" ist zu Ende gegangen

0 348

Für das Airlines Travel-Team bedeutet der Flug Entspannung und Freiheit, und der Himmel bedeutet "Zuhause". Wir wollen so lange wie möglich fliegen und jede einzelne Erfahrung genießen. Aber nicht jeder fliegt leidenschaftlich gern, und nicht jeder hat das Vergnügen, im Flug zu reisen. Ich habe Freunde, die Angst vor dem Fliegen haben, aber viele haben nicht einmal versucht, ihre Phobien zu bekämpfen.

Ich traf aber auch Leute, die dieser Angst entfliehen wollten und fliegen und nicht mehr aerob sein wollten. Das Ende August gestartete Pilotprogramm zur Behandlung von Angstzuständen während des Fluges "Ich bin aerophob, aber ich behandle mich selbst" hat das Ende erreicht. Die Initiative dieses Projekts wurde von dem erklärten Ziel der National Company Bucharest Airports bestimmt, den Kunden Dienstleistungen von höchster Qualität zu bieten. Die letzte Sitzung des Kurses fand am 14 November 2015 statt. Die Studenten, Menschen mit Flugangst, waren echte Passagiere eines Fluges, der mit einem TAROM-Flugzeug durchgeführt wurde. Sie wurden vom Beginn des Eincheckvorgangs über den gesamten Flug bis zur Landung von einem Psychotherapeuten und erfahrenem Flugpersonal unterstützt.

Die Kurse fanden über sechs Wochen statt und dauerten jeweils ungefähr 2-4 Stunden. Unter professioneller Anleitung eines komplexen Teams von spezialisierten Psychotherapeuten, Piloten und Flugbegleitern wurde den Auszubildenden geholfen, auf die Ursachen von Flugphobien aufmerksam zu machen, ihr Problem zu akzeptieren und eine Motivation für Veränderungen zu finden.

Fortschritte waren bei jedem Kurs sichtbar, wobei die Erfolgsrate der Behandlung dieser Phobie laut Prognose des Psychotherapeutenteams hoch war: Zwei Drittel der Studenten schafften es nicht nur, ihre Angst zu überwinden, sondern sogar die 45-Minuten zu genießen des Testfluges.

Das große Finale des Pilotprojekts zur Behandlung von Angstzuständen während des Fluges, das von der Nationalen Flughafengesellschaft Bukarest in Zusammenarbeit mit SC TAROM SA und PsyCons organisiert wurde, fand in einem festlichen Rahmen statt Dieser einzigartige Ansatz in Rumänien durch eine einfache, aber authentische Botschaft: "Ich war aerophob, aber ich wurde behandelt."

Wir gratulieren allen, die die Flugangst übertroffen haben und wünschen möglichst vielen schönen Reisenden an Bord des Flugzeugs. Klarer Himmel!

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.