Ein Airbus A321 FlyNiki wurde zum Flughafen Wien "verschifft"

Ein Airbus A321 FlyNiki wurde am Wiener Flughafen "geschossen"

0 265

Jetzt, nach dem großen Fußballereignis in Bukarest, können wir zu unseren regulären Aktivitäten zurückkehren. Am 6 Mai ereignete sich ein Vorfall am Wiener Flughafen. Ein Airbus A321-200-Flugzeug, das von FlyNiki betrieben wird, erlitt schwere Funktionsstörungen, nachdem es durch einen Gatterbalg "geschlagen" wurde. Das Flugzeug mit dem Flugcode HG-2715 absolvierte den Flug Malaga - Wien.

Nach offiziellen Angaben scheint das Flugzeug sicher gelandet zu sein und alles war in Ordnung bis zum Landeplatz C41, wo die Hummel mit 1.5m abrupt aufstieg und das Flugzeug hinter sich zog. Die Flugzeugtür brach ein und fiel aus einer Höhe von 20 cm zu Boden. Theoretisch ist es nicht zu hoch, aber für ein Flugzeug ist es wichtig.

Anschließend erfolgte die Landung durch die Hintertür, und die Passagiere sagten, dass sie in Ordnung waren. Nur bei einem Passagier (einer 76-jährigen Frau) wurde eine Steißbeinfraktur diagnostiziert.

Der Vorfall wurde durch einen Sensor verursacht, der dazu führte, dass die Glocke 1.5m anstieg, alle mit Flugzeugen.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.