OFFIZIELL: Österreich führt als erstes Land in Europa eine Impfpflicht gegen COVID-19 ein!

0 425

Als erstes Land in Europa hat Österreich am Freitag / 4. Februar 2022 eine Impfpflicht gegen Covid-19 für Erwachsene eingeführt. Präsident Alexander Van der Bellen habe das Gesetz unterzeichnet, sagte er CNN.

Die Maßnahme zur Impfpflicht in Österreich sieht vor, dass Personen ohne Impfausweis oder Ausnahmegenehmigung mit einem Bußgeld von 600 Euro belegt werden können. Die obligatorischen Impfkontrollen beginnen am 15. März.

Schwangere und Personen, die nicht geimpft werden können, ohne ihre Gesundheit zu gefährden, sind laut der Website des österreichischen Gesundheitsministeriums von dem Gesetz ausgenommen. Die Ausnahme gilt auch für Personen, die sich kürzlich einer COVID-19-Erkrankung unterzogen haben und innerhalb von 180 Tagen nach Erhalt ihres ersten positiven Covid-19-PCR-Tests sind.

Das neue Gesetz gilt bis zum 31. Januar 2024, und ungeimpfte Personen riskieren bis zu vier Mal im Jahr ein Bußgeld von maximal 3.600 Euro (4.000 US-Dollar), wenn sie nicht mit einem gültigen Impfpass im Impfregister eingetragen sind.

Dem Beispiel Österreichs soll Deutschland folgen, so Bundeskanzler Olaf Scholz. Eine Schlüsselabstimmung über ein mögliches Gesetz zur Impfpflicht gegen COVID-19 wird für Ende März 2022 erwartet.

Die von Österreich ergriffene und von Deutschland zu übernehmende Maßnahme steht in einem Kontext, in dem die Durchimpfungsrate in beiden Ländern über dem europäischen Durchschnitt von 70.4 % liegt. Die Gesundheitsbehörden bleiben jedoch in Alarmbereitschaft. Deutschland meldete am Freitag eine Rekordzahl neuer Fälle des neuen Coronavirus, die innerhalb von 24 Stunden registriert wurden, von 248838 neuen Fällen, ein Rekord in dieser Pandemie.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.