Airbus A220 Air France hat den ersten Testflug durchgeführt

0 107

Am 26. August führte der Airbus A220 in den Farben Air France den Erstflug durch. Dieser Flug von Der Test ist der letzte Teil der Montagephase und ein wichtiger Schritt vor dem Auslieferungsprozess des Airbus A220.

Das Flugzeug startete von der Produktionsstätte am Flughafen Mirabel in Kanada und landete - wenige Stunden später. An Bord des Flugzeugs befanden sich auch Airbus-Vertreter, die während des Fluges verschiedene Tests durchführten.

Dieser Flug wird durchgeführt, um die Konformität des Flugzeugs und die ordnungsgemäße Funktion aller Systeme im Flug sicherzustellen. Dies ist das erste von 60 Airbus A220-300, das das Unternehmen bestellt hat, um die Airbusse A318 und A319 zu ersetzen, die für Kurz- und Mittelstreckenflüge eingesetzt werden.

Obwohl der offizielle Einstieg in die Air-France-Flotte erst Ende September geplant ist, wird der Air-France-Airbus A220 erneut zu einem weiteren großen Test im Auslieferungsprozess fliegen, dem Kundenannahmeflug.

Dies ist das erste von 60 Airbus A220-300, das von Air France bestellt wurde.

Während des Fluges überprüfen Airbus-Teams, diesmal in Begleitung von Air-France-Teams, die Einhaltung der von Air France geforderten Spezifikationen. Diese neue Phase markiert den Beginn von Trainingsflügen unter realen Bedingungen vor den ersten kommerziellen Flügen.

Mit einer Kapazität von 148 Sitzplätzen und einer Reichweite von 2.300 Seemeilen ist die A220-300 perfekt auf das Air-France-Netz für Kurz- und Mittelstreckenflüge abgestimmt. Der Beitritt zur Flotte wird das Kundenerlebnis erheblich verbessern.

Der Airbus A220 der neuesten Generation verkörpert das Engagement von Air France für eine nachhaltige Entwicklung – er verbraucht 20 % weniger Treibstoff als das Flugzeug, das es ersetzt, und hat eine um 34 % geringere Lärmbelastung im Vergleich zu einem Flugzeug der älteren Generation. Es wird eine entscheidende Rolle bei der Erreichung der Ziele von Air France spielen, darunter eine Reduzierung der CO50-Emissionen in absoluten Zahlen um 2 % auf dem Binnennetz Paris-Orly und auf interregionalen Strecken bis 2024 sowie eine Reduzierung der CO50-Emissionen pro Passagier um 2 %. / km bis 2030.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.