Lufthansa setzt den Streik am Freitag - 7. September fort

0 361

Lufthansa hat die Streiksaison gestartet. Nach einer ersten mehrstündigen Unterbrechung der Aktivitäten am Freitag, 31 August, in Frankfurt und einer neuen Protestaktion am Dienstag, 4 September, in Frankfurt, Berlin und München, das UFO-Syndikat drohte am Freitag (24. September) mit einem neuen 7-Stunden-Streik, wenn das Unternehmen keine Pay-as-you-go-Mediation akzeptierte.

Laut einer am Mittwochabend veröffentlichten UFO-Erklärung wird die Aktivität am Freitag an den Frankfurter Flughäfen unterbrochen - dem wichtigsten Luftverkehrsknotenpunkt des Unternehmens und dem dritten europäischen Flughafen, Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart und Hamburg. In der Praxis wird Lufthansa in diesem Zeitraum zwei Drittel der Linienflüge stornieren. (über mediafax.ro)

leer

Lufthansa-Kunden finden Informationen zu Flügen auf der Website des Unternehmens - lufthansa.com.

Der Streik basiert auf einer Aufforderung, die Löhne in 5-Monaten und rückwirkend, beginnend mit 15 im Januar, um 1% zu erhöhen, um die durch drei Jahre Stagnation verursachten Verzögerungen auszugleichen. UFO lehnt auch den Einsatz von Interims-Seeleuten in Lufthansa-Flugzeugen ab.

Das Unternehmen hat eine Erhöhung der Löhne um 3,5 Prozent, den Rücktritt von Kündigungen aus wirtschaftlichen Gründen, die unbefristeten Verträge und den Einsatz von Zeitarbeitskräften vorgeschlagen.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.