Österreich wird die 3G-Grenzregel umsetzen. Prüfzeugnisse werden akzeptiert!

0 2.516

Die österreichischen Behörden haben angekündigt, dass das Land beabsichtigt, seine Einreisebestimmungen zu lockern. Laut der neuesten Aktualisierung des offiziellen Tourismusportals Österreichs beabsichtigt das Land, ab dem 22. Februar Personen mit einem gültigen Prüfzertifikat die Einreise zu ermöglichen. Das bedeutet, dass vom 2G- auf das 3G-Regelpaket umgestellt wird.

"Für die Einreise nach Österreich gilt voraussichtlich ab 3. Februar '22G'." geht aus der Stellungnahme des Reiseportals Österreich hervor.

Österreich erlaubt derzeit nur Personen mit einem gültigen Impf- oder Genesungspass die Einreise. Wenn die neue Regelung in Kraft tritt, können aber auch negativ Getestete nach Österreich einreisen, ohne weiteren Einreisebestimmungen zu unterliegen.

Neben der Ankündigung möglicher Änderungen der Einreisebestimmungen haben die österreichischen Behörden bekannt gegeben, dass ab morgen, 19. Februar, Die COVID-19-Beschränkungen werden für alle Passagiere gelockert und Bürger des Landes, die Restaurants, Hotels und Skilifte in allen Teilen Österreichs außer Wien nutzen möchten.

„Ab 19. Februar wird in allen österreichischen Bundesländern außer Wien, wo „2G“ bleibt, in Restaurants/Hotels/Skiliften „3G“ durch „2G“ (geimpft, genesen oder PCR-Test) ersetzt“, teilten die österreichischen Behörden mit.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.