Rumänien verlässt den Alarmzustand ab dem 9. März 2022

0 1.415

Präsident Klaus Iohannis gab bekannt, dass Rumänien ab dem 9. März 2022, zwei Jahre nach Beginn der COVID-19-Pandemie, den Alarmzustand verlassen wird.



Präsident Klaus Iohannis kündigte am Freitag in einer Presseerklärung an, dass der Alarmzustand nach dem 8. März nicht verlängert werde. Die Entscheidung wurde nach einem Treffen in Cotroceni mit den Verantwortlichen für die Bewältigung der Pandemie getroffen.

"Wir verlängern den in Rumänien eingerichteten Alarmzustand nicht über den 8. März hinaus. Das Gesundheitsministerium wird weiterhin die Entwicklung der Epidemie steuern, von der wir hoffen, dass sie zu Ende geht. Mit der Aufhebung des Alarms werden eine Reihe von bisher geltenden Maßnahmen aufgehoben. Die vollständigen Maßnahmen werden in der nächsten Zeit von den zuständigen Behörden angekündigt und im Detail erläutert.“ sagte Klaus Johannis. 

"Dass wir heute von einer neuen Etappe sprechen können, die zumindest das Ende dieser Pandemiewelle bedeutet, ist zu einem großen Teil den wirksamen Präventionsmaßnahmen der Behörden zu verdanken, die wir ohne die Verantwortung der Bürgerinnen und Bürger, ohne die Solidarität nicht hätten erreichen können der Rumänen, von denen die meisten die Regeln verstanden und befolgten. Ich möchte auch noch einmal den Ärzten, Krankenschwestern, Krankenpflegern, Apothekern und allen danken, die im Kampf gegen das Virus immer an vorderster Front standen und ihr Engagement und ihre Professionalität gezeigt haben.“, sagte das Staatsoberhaupt.

Die Nachrichten werden aktualisiert

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.