Lufthansa integriert die CommonPass-Anwendung in den digitalen Reiseerfassungsprozess.

0 276

Passagiere, die vor dem Abflug einen Covid19-Test bei ihrem Lufthansa Centogene-Partner durchgeführt haben, können jetzt Testergebnisse in der CommonPass-Anwendung erhalten. Dies gilt für alle Lufthansa-Flüge von Frankfurt in die USA sowie für Anschlussflüge über Frankfurt von Hamburg, Köln, Berlin und Düsseldorf.

Lufthansa hat damit einen weiteren Schritt zur Digitalisierung von Testzertifikaten mit CommonPass unternommen, um das Reisen während der Pandemie zu erleichtern. Zusätzlich zum neuen digitalen Zertifikat empfiehlt die Fluggesellschaft, dass die Passagiere auf Reisen immer noch über die ursprünglichen physischen Zertifikate verfügen.

Lufthansa-Kunden können die CommonPass-App auf Android- und IOS-Geräte herunterladen und anschließend Testergebnisse in die App hochladen. Sie erhalten 72 Stunden vor Abflug per E-Mail einen Zugangscode von der Firma. Die Anwendung vergleicht die Testzertifikate automatisch mit den aktuellen Einreisebeschränkungen im Zielland und erstellt auf dieser Basis ein Reisezertifikat. Die einzige Bedingung ist, dass das Testzertifikat für das Ziel gültig ist.

Das Zertifikat enthält nur die wirklich relevanten Informationen wie das Testergebnis, die Testmethode, die Gültigkeitsdauer und einen Stundenzähler ab dem Zeitpunkt des Tests und enthält daher keine weiteren persönlichen Gesundheitsinformationen. Darüber hinaus erhalten Lufthansa-Passagiere, die vor ihren Flügen in die USA die CommonPass-App nutzen, zwischen 08:00 und 12:45 Uhr freien Zugang zur Senator Lounge am Frankfurter Flughafen.

Vorherige Überprüfung digitaler Testzertifikate.

Lufthansa-Kunden haben die Möglichkeit, Covid-19-Testzertifikate und digitale Antragsbestätigungen an ein Gesundheitszentrum zu senden Lufthansa Group speziell geschaffen. Dies erfolgt 72 Stunden vor Abflug über ein Kontaktformular.

Passagiere erhalten eine Vorankündigung und einen Link zu einem Portal, in dem relevante Kontaktdaten und Zertifikate gespeichert werden können. Die Dokumente werden geprüft und die Passagiere erhalten eine Bestätigungs-E-Mail, wenn die Zertifikate die Einreisebestimmungen erfüllen, oder eine Rückmeldung, wenn die Belege nicht ausreichen.

Die Verpflichtung zum Tragen einer Schutzmaske gilt für Flüge der Lufthansa Group von und nach Deutschland.

Die Verpflichtung zum Tragen einer Schutzmaske gilt für Flüge von Unternehmen in  Die Lufthansa Group nach und von Deutschland. Passagiere müssen entweder eine chirurgische Maske, eine FFP2-Maske oder eine KN95 / N95-Standardmaske tragen. beim Einsteigen, während des Fluges, beim Verlassen des Flugzeugs, aber auch am Flughafen.

Eine Befreiung von der Verpflichtung, während des Fluges eine Maske zu tragen, ist nur aus medizinischen Gründen und nur möglich, wenn das ärztliche Attest auf einem von der Lufthansa Group bereitgestellten Formular ausgestellt wird. Ein Covid 19-Negativtest, der zum Zeitpunkt der Reise nicht älter als 48 Stunden war, muss ebenfalls eingereicht werden.

Eine Infektion an Bord ist sehr unwahrscheinlich. Alle Flugzeuge der Lufthansa Group sind mit Luftfiltern höchster Qualität ausgestattet, die eine ähnliche Luftqualität wie im Operationssaal gewährleisten. Außerdem zirkuliert die Luft vertikal, anstatt sich in der Kabine zu verteilen.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.