Ein Rumäne wurde in Rom zu einer Geldstrafe von 400 EURO verurteilt, weil er keinen Green Pass hatte!

0 394

Ein 50-jähriger rumänischer Staatsbürger ist die erste Person, die mit einer Geldstrafe belegt wird, weil sie in Rom keinen Green Pass in einem Bus hat. Der Mann wurde heute Morgen auf der Piazzale Flaminio von der örtlichen Polizei in Rom bei Routinekontrollen der öffentlichen Verkehrsmittel in der italienischen Hauptstadt sanktioniert, teilte mit www.romatoday.it.

Als die Polizei ihn aufforderte, den Grünen Pass vorzuzeigen, erwähnte der Passagier, dass er diesen nicht besitze und bald geimpft werde. Somit wurde er mit einer Geldstrafe von 400 EURO belegt. Die zweite Geldstrafe wurde zu Anagnina gebracht. Und in diesem Fall wurde ein weiterer rumänischer Staatsbürger sanktioniert, der mit dem Bus von Tivoli nach Rom kam.

In den letzten Tagen hat "Attack" mit Inkrafttreten der Verpflichtung zur Vorlage des Grünen Passes im Verkehrsmittel einige Bereiche an die Präfektur Rom geschickt, die aufgrund des erhöhten Passagierstroms sorgfältig überprüft werden müssen . Neben der Piazza dei Cinquecento gab es Kontrollen in Anagnina, Laurentina, Ponte Mammolo, Piazza dei Giureconsulti und am Bahnhof Tiburtina. Aber auch Piazza Venezia, Bahnhof Trastevere, Piazza Mancini, Piazzale Clodio und das Zentrum von Lido.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.