Griechenland hat neue Beschränkungen für Ungeimpfte verhängt

0 413

Ab dem 13. September wurden Griechenland neue Beschränkungen für Personen auferlegt, die nicht gegen COVID-19 geimpft wurden, so die Zeitung Kathimerini. Zu diesen neuen Maßnahmen gehört die Notwendigkeit, ungeimpfte Arbeitnehmer ein- bis zweimal pro Woche zu testen und den Zugang zu bestimmten geschlossenen Bereichen nur Personen zu ermöglichen, die geimpft wurden oder nachweislich in den letzten sechs Monaten mit dem Coronavirus infiziert sind.

Diese Maßnahmen gelten bis zum 31. März 2022.

Nach den neuen Vorschriften müssen sich alle Arbeitnehmer im privaten oder öffentlichen Sektor, die keinen Impfausweis haben oder kürzlich an der Krankheit erkrankt sind, einmal pro Woche einem Schnelltest unterziehen.

  • Zwei Tests pro Woche müssen von Personen durchgeführt werden, die in Bildung, Tourismus, Restaurants, Cafés, Bars und Freizeit tätig sind, sowie für Schüler und Studenten.
  • Die Tests werden von privaten Labors durchgeführt und die Kosten in Höhe von 10 Euro werden von der getesteten Person getragen.
  • Die Tests sind nur für Studenten kostenlos.
  • Nicht geimpfte Personen können Kinos, Theater, Museen, archäologische Stätten und Fitnessstudios nur betreten, wenn 48 Stunden vor dem Besuch ein negativer Schnelltest durchgeführt wird.
  • Für alle öffentlichen Plätze und überfüllten Außenbereiche gilt Maskenpflicht.
  • Auch bei Fernreisen, sei es per Flugzeug, Bahn, See oder Land, ist eine Bestätigung des Vorliegens einer Impfung oder Krankheit sowie ein Schnelltest innerhalb von 48 Stunden erforderlich.
  • Die Tests müssen von Personen über 12 Jahren durchgeführt werden.

Impfstoffe werden allen Personen über 12 Jahren kostenlos zur Verfügung gestellt.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.