Alle Reisebeschränkungen in Island werden ab dem 1. Juni aufgehoben

0 80

Die obligatorische Quarantäne für Reisende aus Risikogebieten gilt ab dem 1. Juni nicht mehr für diejenigen, die nach Island reisen möchten. Von nun an sind auch nicht unbedingt erforderliche Reisen gestattet. Quarantäne-, Isolations- und Testbeschränkungen bleiben bis zum 15. Juni in Kraft.

In einer Pressemitteilung der isländischen Regierung vom 21. Mai genehmigte der isländische Gesundheitsminister Svandís Svavarsdóttir die Entscheidung, die sich aus der großen Zahl derjenigen ergab, die sich für eine Impfung entschieden hatten. Bisher haben mehr als 60% der Bevölkerung des Landes die erste Impfstoffdosis erhalten. Der Chefepidemiologe stimmte der Entscheidung zu und riet der Regierung, Reisende an den Grenzen weiter zu testen, damit die Schutzmaßnahmen wie geplant im Juni aufgehoben werden können.

Alle Reisebeschränkungen in Island werden ab dem 1. Juni aufgehoben.

Die Änderung der Verordnung wird am 1. Juni stattfinden, weshalb die obligatorische Quarantäne für Reisende in Risikogebieten nicht mehr gilt. Die Zahl der europäischen Länder auf der Liste der Hochrisikoregionen ist in jüngster Zeit erheblich gesunken. Vom Justizminister genehmigte Beschränkungen zum Verbot nicht wesentlicher Reisen in Risikogebieten gelten ab dem 1. Juni nicht mehr.

Island beabsichtigt, immer mehr Schnelltests anstelle von PCR-Tests für diejenigen zu verwenden, die das Land verlassen, unabhängig davon, ob Reisende Isländer oder ausländische Touristen aus der Region sind. Das Gesundheitsministerium arbeitet derzeit an dieser Vereinbarung. Die Vereinbarung wird in wenigen Tagen vorgelegt.

Da die Zahl der Impfungen rapide zunimmt, soll Island auslaufen Ampelsystem die er gerade benutzt.

Basierend auf Daten des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) hatte Island eine niedrige COVID-19-Infektionsrate. Das Land wurde in die "Liste der grünen Länder" des ECDC aufgenommen, was bedeutet, dass Isländer in andere Länder reisen dürfen, ohne sich selbst testen oder isolieren zu müssen.

Laut dem isländischen Gesundheitsamt muss sich jeder, der aus einem Hochrisikogebiet nach Island reist und in den letzten 24 Tagen länger als 14 Stunden dort bleibt, vorregistrieren. Isländern wird jedoch empfohlen, nicht in Gebiete mit hohem Risiko zu reisen. Seit dem Ausbruch des Coronavirus hat Island nur 6.555 Fälle von COVID-19-Infektionen und 29 Todesfälle verzeichnet.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.